4 D Körperstatikanalyse nach vabene

Einseitige oder falsche Arbeitshaltung, vieles und falsches Sitzen bedeuten eine starke Belastung für die Gelenke und die Wirbelsäule. Aufgrund mangelnder Bewegung fehlt eine natürliche Regeneration der Muskulatur und damit eine notwendige Entlastung für die Wirbelsäule. Auf Dauer wird die Körperhaltung unbewusst verändert und somit die Wirbelsäule und die Gelenke dauerhaft falsch belastet. Es kommt zu sichtbaren Haltungsfehlern und - aufgrund einer ständigen Überlastung der Muskulatur - zu den klassischen Schmerzsymptomen wie beispielsweise

• Rückenschmerzen

• muskulären Verspannungen

• Kniebeschwerden

• Kopfweh

Erfahrungsgemäß wurden gute Behandlungserfolge durch die Therapiesohle bei Patienten mit folgenden Indikationen erzielt

Bei Erwachsenen:

• Funktionelle Beinlängendifferenz mit Beckenschiefstand und/ oder Beckentorsion

  und Beckenrotation

• Rezidivierende oder habituelle ISG-Blockaden

• Skoliosen und skoliotische Fehlhaltungen

• Hyperlordosen oder Hyperkyphosen der Wirbelsäule

• Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur

• Verspannungsbedingte Kopfschmerzen

• Fehlhaltungen und unphysiologische Bewegungsmuster

• Auffällige Bewegungseinschränkungen

Bei Kindern (zusätzlich zu obengenannten Indikationen)

• Motorische Auffälligkeiten (in Haltung und Bewegung)

• Knick-Senkfuß

• Varus oder Valgus Stellung der Beine

• Skoliosen

Wachstumsbedingte Hyperlordosen oder Hyperkyphosen der Wirbelsäule

 

Für Kinder stellt die OPTIPED - Neurotec ein besonders geeignetes Hilfsmittel dar, da positive Veränderungen schnell eintreten und sich neue Halte- und Bewegungsmuster im Gehirn manifestieren können. Außerdem werden durch die Methode keine äußeren Wirkstoffe zugeführt. Es wird ausschließlich das körpereigene Reflexsystem aktiviert und sensibilisiert.

 

Die Untersuchung umfasst:

1. Eingangsgespräch

2. Sicht und Haltungsbefund

3. Statikanalyse & Vermessung der Wirbelsäule
4. Überprüfung auf mögliche Schulter- und Beckenverdrehungen

5. Palpation der Muskulatur hinsichtlich Verspannungen

6. Überprüfung auf mögliche Verspannungen durch Bein- und Fußstellung

7. Korrektur der Körperstatik über propriozeptive Regelmechanismen

8. Individuelle Anfertigung der Sohlen

9. Kontrolluntersuchung nach 6–8 Wochen